Cogito ergo sum…

…hic falsus!

Ich denke also bin ich...

...hier falsch!

Einigen dürfte aufgefallen sein, dass ich nichts über die Arbeit schreibe. Das liegt daran, dass ich eine NDA unterschrieben habe und nichts genaues erzählen darf. Vorteil davon ist, dass ich an einem interessanten Projekt arbeite. 🙂 Was ich sagen darf, ist dass ich an der Optimierung der Hand arbeite, aber das war’s dann eigentlich schon. Auf jeden Fall lerne ich jetzt die Welt der SMD kennen. Das sind diese süßen kleinen Bauteile, die man in irgendwelchen elektronischen Bauteilen findet und froh ist, dass man die nicht von Hand löten muss. Genau die löte ich von Hand. Braucht zwar ein wenig Training und meine Lötstellen sehen fürchterlich aus, aber solange es funktioniert….. Das löten von „normalen“ Bauteilen ist danach wahrscheinlich geradezu langweilig. Ach ja und die Platine dazu hab ich auch selber entworfen. Wenn die Größe der Platine vorgegeben ist, dann ist das ein ziemliches rumprobieren, bis man endlich alle Bauteile untergebracht und verdrahtet hat. Platinen hab ich ja schon mehrere entworfen, aber jetzt hab ich auch mal ein paar hergestellt. Ist gar nicht so schwer wie ich dachte. Einziges Problem ist momentan, dass der Toner vom Laserdrucker nicht so wirklich auf der Klarsichtfolie halten will und man die Linien dann zum Teil mit der Hand nachziehen muss. Und Klarsichtfolien bekommen man hier irgendwie nicht so einfach. Also muss man mit dem leben was da ist. Naja das Ergebnis war trotzdem ok.

So, jetzt muss ich mich mal auf den Weg zur Arbeit machen.

Einen Kommentar schreiben