Cogito ergo sum…

…hic falsus!

Ich denke also bin ich...

...hier falsch!

Heute steht in den Erlanger Nachrichten eine Interview mit Sabine Schiffer. Ich frage mich wie man so inkompetent sein kann und gleichzeitig ein Institut leiten darf?

[Blablabla Counterstrike] Diese Spiele sind Abfallprodukte vom Militär.

Wie kommt sie darauf? Erst gab es die Spiele und dann(!) wurden sie vom Militär eingesetzt. Aber anders herum klingt’s natürlich besser.
Weiter gehts:

Sie wurden entwickelt, um die natürliche Tötungshemmung angehender Soldaten zu reduzieren.

Also soweit ich weiß wurden sie zum einen entwickelt um Soldaten anzuwerben und zum anderen um Strategie zu üben. Von Tötungshemmung weiß ich nichts. Zumal man da doch lieber den Fernseher einschaltet.

Der Knopfdruck verführt zum schnellen Umschalten, wenn’s mal schwierig wird. Die Erfahrung bei der Einführung von Computertechnik in den Schulen
bestätigt: Es wird schneller im Internet gesurft als mit zehn Fingern
schreiben gelernt.

Was hat das den bitte miteinander zu tun? Oder Autofahren wird immer gefährlicher. Es wird schneller gefahren als die Technik verstanden wird. st genauso unlogisch!

Und es kommt ja immer darauf an, wen man fragt.

Einer der wenigen wirklich kompetenten Sätze. Allerdings schient sie nur eine Seite zu fragen.

[…] Zusammenhang zwischen Gewaltkonsum und steigernder Aggressivität bis hin zur Straffälligkeit nachweisen.

Ja, dem kann ich zustimmen – allerdings würde ich die Kausalitätskette umdrehen.

[Blabla Keine Rechtlichen Änderungen] Ganz so wie Microsoft & Co. es sich wünschen.

Ja. Microsoft ist der Ballerspielehersteller schlecht hin. Außer HALO fällt mir nichts ein und auch das ist nicht sooo populär.

nicht der frühe Medieneinsatz fördert die Kritikfähigkeit der Kinder,
sondern Medienpädagogik entpuppt sich hier sehr oft als Einstiegsdroge.

Ey hast du schon Sesamstraße Probiert? Das zeug haut voll rein! – Ne bin noch auf einem Film über Hydrocracking (kleiner Insider)!

Hier fehlt nämlich ein Konzept und eine Entscheidung über die Inhalte,
die wichtig sind. Wir brauchen einen Lehrplan Medienbildung, der die
Wahrnehmungsfähigkeiten der Kinder ebenso in Betracht zieht wie die
Fragen der Gesellschaft, die wir wollen. Die Pädagogen lässt man
derzeit ebenso im Stich wie Eltern und Kinder.

Mal wieder was Sinnvolles.

Alles in allem: Die Bösen komputerspiele sind schuld, welches das Militär und Microsoft herstellen. Fernsehen spielt keine Rolle.

P.s.: Falls ich’s noch nicht erwähnt hab: Ich hab meinen Kriegsdienstverweigerung damit begründet das ich CS gespielt hab.

Einen Kommentar schreiben