Cogito ergo sum…

…hic falsus!

Ich denke also bin ich...

...hier falsch!

Gestern war so ein richtig bescheuerter Tag. Ich bin um 6:30 aufgestanden, nachdem ich um halb zwei noch war, weil ich nicht einschlafen konnte, und bin dann doch zu spät zum Kieferchirurgen gekommen. Zumindest ging es dann aber schnell, weil mein Metallstift im Mund gut abgeheilt ist. Warum ich jetzt einen Stift im Mund hab ist eine Längere Geschichte. Also weiter zur Studentenkanzlei um meine Studiengebührenbefreiung abzugeben.
Ich dachte, die machen wenigstens um 7:30 auf wenn die um 12 zu machen. Aber Falsch: 8:30. Also da erstmal 30 min Warten, bis sie auf machen und dann noch 15 min in der Schlange stehen. Irgendwann hab ich dann geblickt, dass es noch mehr schlangen gab und ich etwas schneller dran gewesen wäre, wenn ich mich bei der anderen Schlange um’s Eck angestellt hätte. Aber zu wissen, dass es dort auch eine gibt muss man öfter in der Studentenkanzlei sein. Und als ich das geblickt hatte war’s dann auch zu spät. Wenigstens war ich nicht der Einzige. Als ich dann drin war erzählt mir die Dame, dass ich bei Einem Urlaubssemester einfach 500 Eur weniger überweise und dann meinen Antrag stellen muss. (In der Lage das auf die Homepage zu schreiben waren sie nicht.)
Also weiter zum Greiner Schnappverschlüsse kaufen. Dann bin ich in die Uni. War begeistert, dass die Schnappverschlüsse passen und der Stefan recht bald sogar Zeit hatte sie anzubringen. Dann hat mich den ganzen Vormittag so eine nervige Schnittstellenkarte geärgert, die unter Linux einfach nicht zum Laufen zu bekommen war.
Da ich frustriert war habe ich angefangen Crimpkontakte an meine Kabel zu machen um dann, nachdem ich mit der Hälfte fertig war, festzustellen, dass sie nicht in meinen Stecker passen. Hab dann im Papierkatalog des Lieferanten geschaut. Da standen dann auch die richtigen. Beim Onlinekatalog waren die Bestellten die einzigen die „in der nähe“ des Steckers standen. Also müssen jetzt erstmal die richtigen bestellt werden, bevor ich weiter machen kann.
Jetzt war ich so richtig frustriert.
Auf jeden Fall hab ich mir dann mal die Arbeit gemacht hab die Doku von SICK, die diese Schnittstellenkarte irgendwie modifiziert haben damit sie mit ihren Laserscannern funktioniert, und die Originaldoku zu vergleichen. Beim lesen kann man schließlich nicht sooo viel falsch machen. Hab dann doch noch ein Erfolgserlebnis gehabt. Der Laserscanner hatte zwar teilweise noch ein wenig schluckauf – aber immerhin hat es überhaupt funktioniert.
Bin dann um 9 ins Bett, hab noch ne Stunde oder so gelesen um bin dann sofort eingeschlafen – und um 10 Aufgewacht.

Einen Kommentar schreiben