Cogito ergo sum…

…hic falsus!

Ich denke also bin ich...

...hier falsch!

Mit dem Publizieren haben es die Netzwerker vom RRZE wirklich nicht. Sie haben jetzt endlich einen eigenen OpenVPN-Server aufgesetzt, nachdem sie erst für diesen komischen Nortel-Client entschieden hatten und immer noch als „praeferierte Loesung fuer Windows“ bezeichnet wird. Und das die deutsche Sprache Umlaute hat wissen sie wohl auch nicht. Aber das bekannt zu machen wäre wohl zu viel des guten gewesen. Werd‘ erstmal weiterhin den vom Info-cip verwenden. Da weiß ich wenigstens, dass er gut gewartet wird. Und der Installer liefert das entsprechende Profil gleich mit und muss nicht erst noch installiert werden.

2 Reaktionen zu “RRZE-Netzwerk-Pfeifen”

  1. Ich hab auch keine Lust, aus den Sun-Tastaturen die Umlaute hervorzuzaubern… Du kannst nur Schimpfen, was? 😀

    Nils

  2. Also ich erwarte, dass auf einer deutschen Webseite auch die deutsche Sprache verwendet wird. Und wenn die Sun-Tatstaturen haben: Selber schuld! Wenn ich meine Arbeiten ohne Umlaute abgebe interessiert es den Prof auch nicht welche Tastertur ich hab.
    Außerdem sind das IMHO ziemliche Pfeifen. Aus sämtlichen VPNs ist momentan die halbe Uni nicht zu erreichen. Unter anderem die Webseite der Techfak. Ne ich bin auch die Netzwerker einfach sehr schlecht zu sprechen, weil ich anfangs wirklich versucht hab mit ihnen zu kommunizieren. Was aber irgendwie in Sinnlosen widersprüchlichen Argumentationen ausgeartet ist. Inzwischen hab ich mir meine Sicherheitslücken im System zurecht gelegt und kann so ganz gut arbeiten.
    Wenn ich ihnen die aber sagen würde, würden sie die dicht machen, und sie sind nicht in der Lage sein mir ordentliche Alternativen zu bieten.

    morty

Einen Kommentar schreiben