Cogito ergo sum…

…hic falsus!

Ich denke also bin ich...

...hier falsch!

Waren heute 6,5h im Museum of Science und sind auch nur deshalb gegangen, weil wir zum Abendessen daheim sein wollten. Beeindruckend war vor allem das man alte und neue Exponate didaktisch klar auseinander halten konnte. Alle neuen, waren sehr stark nach: Probiere es aus, was glaubst Du warum das so ist und erst am Ende die Erklärung. So kann man schon eher die Begeisterung für Wissenschaft wecken, als wenn man das Experiment, dass man gleich machen wird so lange erklärt, dass es dann nur noch langweilig ist, weil man eh weiß was passieren wird.
Ansonsten haben wir gerade gepackt – zumindest den Großteil – jetzt gehts dann erstmal ins Bett. So wie es aussieht sollten wir mit dem Gepäck keine all zu großen Probleme bekommen, zumal wir ja vieles hier lassen. Schade um die Schönen Töpfe. Und eigentlich sollten wir morgen nochmal ordentlich Klamotten einkaufen gehen. Gerade Outdoor-sachen sind hier irre günstig. Aber wir werden und wohl eher einen entspannten Vormittag machen.

2 Reaktionen zu “Boston und zurück”

  1. Wir haben mal eine große Wok von New York mitgenommen…

    m.

  2. …ja wir haben auch schon Überlegt ob wir einfach eine der Plastikkisten, die wir gekauft haben einfach in Frischhaltefolie einwickeln. Aber letztendlich hatten wir eh keine Zeit mehr zum Einkaufen.

    morty

Einen Kommentar schreiben